Jestetter @rchiv


Besuch bei Eberhard Rieber


Auch die Bildhauerei geht auf Weihnachten zu / Wie aus einem alten Eichenbalken eine Weihnachtskrippe wird

 
Insider wissen, dass es in der Werkstatt des Jestetter Bildhauers Eberhard Rieber immer interessante Dinge zu beobachten gibt. Zur Zeit legt Rieber gerade letzte Hand an eine Krippendarstellung, die in den nächsten Tagen zu ihrem Bestimmungsort Apen bei Oldenburg verschickt wird. Schon in den Vorjahren hat Rieber eine aus Einzelfiguren bestehende Weihnachtskrippe für eine andere Pfarrgemeinde in Apen geschaffen. Der Erfolg mit dieser ersten Weihnachtskrippe führte dann zum weiteren Auftrag.

Geschaffen wird die Krippe aus einem mehrhundertjährigen Eichenbalken, der aus dem Umbau eines Jestetter Wohnhauses stammt. Rieber formt daraus keine Einzelfiguren, vielmehr werden die Figuren zu Szenen zusammengefasst. Zentrales Element ist ein Balkenstück mit der Darstellung der Heiligen Familie. Auf einem zweiten Balken werden die Hirten dargestellt werden, auf einem dritten die Heilgen drei Könige.

Eberhard Rieber betätigt sich aber nicht nur an schweren Eichenstämmen, vielmehr ist er ja auch für seine filigranen Springerli-Model bekannt. Im September war Rieber beim 8. Modelmarkt im Stuttgarter Schloss dabei. Und nachdem er schon letztes Jahr beteiligt gewesen ist, wurde Eberhard Rieber erneut zum diesjährigen "Modelmarkt" des Ulmer "Museums der Brotkultur" auf den 6. Dezember 2009 eingeladen.

Eberhard Rieber bei der
            Arbeit an der Krippe

Literatur:

Siehe Artikel in der Jestetter Dorfchronik:

Konrad Schlude, November 2009

J@- Jestetter @archiv