Jestetter @rchiv



Gasthaus "Zum Adler" in Jestetten

Die 13. Station des Jestetter Kulturwegs hat den Namen Gasthaus "Zum Adler". Interessant ist dabei insbesondere, dass es das Gebäude gar nicht mehr gibt. Der Adler wurde zu Beginn der 1980er Jahre abgerissen, um einem Neubau Platz zu machen.

Kolorierte Zeichnung des Gasthauses Adler von Max Blödt
Gasthaus Zum Adler, Ansicht von der Einmündung der Rheinauer Straße, Zeichnung von Max Blödt


Der Abriss war umstritten, und insbesondere der damalige Gemeinderat Max Blödt (1925 - 2006) setzte sich für den Erhalt des Gebäudes ein. In einem erhaltenen Leserbrief führt Max Blödt mehrere Gründe auf, warum das Gebäude erhalten werden soll, darunter
Dass ihm sehr viel an diesem Gebäude lag, das ergibt sich auch aus dem Anschreiben an die Zeitung; Blödt bittet inständig darum, beim Abdruck des Leserbriefes "möglichst gar nichts zu kürzen."

Der Adler wurde abgerissen. Dass eine Tafel des Jestetter Kulturwegs an das Gebäude erinnert, das kann als eine späte Zustimmung zu den Positionen von Max Blödt interpretiert werden.

Geschichte
Georg Jäger macht die folgenden Ausführugen zur Eröffnung der Gastwirtschaft:
Im Jahre 1815 hat der Vogt Xaver Hartmann für sein neues, an der Straße nach Zürich gelegenes Haus um die Konzession zu einer Wirtschaft angesucht. Trotzdem das Kloster Rheinau sich dagegen wehrte, hat die Schwarzenbergische Regierung, auf die das Tafernrecht übergegangen war, einige Jahre später die Konzession erteilt. So entstand die Wirtschaft "Zum Adler".

Das Gebäude wurde später erbaut, die Tafel des Jestetter Kulturwegs nennt das Jahr 1887.


Gasthaus Zum Adler um 1980
Jestetten um 1980
Leider etwas beschädigte Aufnahme aus dem Nachlass von Max Blödt. Auf der rechten Seite das vormalige Gasthaus Zum Adler.
Auch die anderen auf dem Bild sichtbaren Gebäude sind zwischenzeitlich abgerissen worden. Beim Gebäude im Hintergrund ist sogar schon das Nachfolgegebäude wieder abgerissen worden.
 

Weiterführende Literatur:

Max Blödt:
Leserbrief an den Südkurier in Waldshut
27.9.1982
 
Dr. Petra Wichmann:
Kulturdenkmale in Jestetten
Vortrag, 1. Februar 2002

Georg Jäger:
Jestetten und seine Umgebung
1930
Seite 242


Konrad Schlude

J@- Jestetter @rchiv