Jestetter @rchiv


Wo ist der Berg im Homberg?

Mit Homberg bezeichnet man in Jestetten das Gebiet um die Hombergstraße. Zwar ist diese Straße ansteigend, aber von einem richtigen Berg kann nicht wirklich die Rede sein. So stellt sich die Frage, woher kommt der Name dieser Straße, an der sich unter anderem das Jestetter Rathaus befindet?

Zunächst einmal fällt auf, dass es etliche Homberg gibt. So gibt es mehrere Orte oder Teilorte mit Namen Homberg in Deutschland und der Schweiz. Es gibt Berge mit diesem Namen, auch als Familienname ist Homberg vorhanden. Es gab sogar einmal einen Grafen Werner von Homberg.

Dieser Graf Werner (oder Wernher) von Homberg ist von besonderer Bedeutung. Einerseits wird er in der Manessischen Liederhandschrift erwähnt und ist dort als Kriegsherr abgebildet, andererseits wird er vom Historiker Roger Sablonier als eine wichtige Person in der Gründungszeit der Eidgenossenschaft betrachtet. Hat dieser Graf vielleicht einen Bezug zu Jestetten?

Graf Werner von Homberg in der Manessischen Liederhandschrift
Graf Werner von Homberg in der Manessischen Liederhandschrift
Deutlich sichtbar ist das Wappen des Grafen mit dem hombergischen Doppeladler


Doch viel gräflichen Glanz sollte man nicht unterstellen. Eine simple Erklärung, warum es so viele Homberg gibt, liefert das Buch "Die Flurnamen des Kantons Thurgau". Da es auch im Thurgau eine Flur mit diesem Namen gibt, findet sich im Buch die Etymologie. Mit Homberg bezeichnet man eine erhöht liegende Siedlung, ähnliche Bezeichnungen sind dann Homburg oder Honstetten (den Familiennamen Honstetter gab es früher auch in Jestetten). In Jestetten bezeichnet also die Hombergstraße die Straße zum erhöht liegenden Siedlungsteil auf dem Gelände des heutigen Altersheimes. Die Gleichsetzung vom Gebiet um die Hombergstraße mit dem Homberg ist zumindest aus dieser Sicht falsch.

Doch hat sich diese Gleichsetzung eingebürgert. Der beliebte Hombergbrunnen wird auch in Zukunft nicht in "Brunnen an der Hombergstraße" umbenannt werden. Und dann könnte man vielleicht doch auch einen Bezug zu Graf Werner von Homberg aufbauen. Denn da dieser Graf gemäß Sablonier eine große Bedeutung für die Eidgenossenschaft und somit für die Schweiz hat, kann sich das von der Schweiz umgebene Jestetten doch eine Referenz erlauben.

Weiterführende Literatur

Rober Sablonier:
Gründungszeit ohne Eidgenossen / Politik und Gesellschaft in der Innerschweiz um 1300
hier + jetzt, Verlag für Kultur und Geschichte, 2008

E. Nyffenegger, M. Graf:
Die Flurnamen des Kantons Thurgau
Huber, Frauenfeld, 2007



Konrad August Schlude

J@- Jestetter @rchiv