Jestetter @rchiv



Stellwerk vom Typ "Bruchsal J"


Das Jestetter Bahnhofsgebäude steht unter Denkmalschutz, und dazu gehört insbesondere das im Glasanbau untergebrachte mechanische Stellwerk vom Typ "Bruchsal J" aus dem Jahre 1914. Stellwerke sind ein wesentlicher Teil der Sicherheit des Eisenbahnverkehrs; unter anderem werden damit Fahrstrassen reserviert, Weichen und Signale gestellt. Heutzutage werden diese Aufgaben zentral und mit elektronischer Unterstützung ausgeführt, bis vor wenigen Jahren geschah dies durch den Fahrdienstleiter im Bahnhof mit Hilfe der metallenen Logik des mechanischen Stellwerks.

Seit dem Jahr 2002 ist das Stellwerk nicht mehr in Betrieb, die Verbindungen zu Weichen und Signalen sind gekappt. Da die Gesamtanlage des Bahnhofs unter Denkmalschutz steht, darf das Stellwerk auch nicht entfernt werden. Im Gegensatz dazu sind die elektromechanischen Stellwerke der Nachbarbahnhöfe Altenburg und Lottstetten entfernt worden.

Das Bahnhofsgebäude ist Station 19 des Jestetter Kulturwegs.

Gesamtansicht des Stellwerks



Detail des StellwerksDetail des Stellwerks


Literatur:


Erich Preuß:
So funktionieren Eisenbahn-Stellwerke
Transpress, 2007

Erich Preuß:
Stellwerke
Transpress, Stuttgart 2002,

Erich Preuß:
Stellwerke deutscher Eisenbahnen. Technik und Bauwerk
Transpress, Berlin 1996

Ernst Th. Palm:
Stellwerke der Schweizer Bahnen
Orell Füssli, 1982


Konrad Schlude

J@- Jestetter @archiv